Boßeln wie in Ostfriesland

Wenn eine Veranstaltung so gut ist, darf sie gern wiederholt werden: Wie bereits im vergangenen Jahr treffen sich am kommenden Samstag Mitglieder und Gäste des BSV Erle-Middelich 1896 e.V. zum gemeinsamen Boßeln.

„Wer 2018 dabei war, wird sich mit Freude daran erinnern“, sagt Pressesprecher Harald Tondorf. „Es war eine super Stimmung, sowohl beim Boßeln, bei der Ermittlung des Boßelkönigs und der Boßelkönigin und auch auf der Abendveranstaltung beim Grünkohlessen. Deshalb haben wir beschlossen, wir machen es noch einmal.“

Beim Boßeln, das ursprünglich aus Ostfriesland kommt, geht es darum, eine Kugel mit möglichst wenigen Würfen über eine festgelegte Strecke zu werfen. „Die Regeln sind ganz einfach“, erläutert Harald Tondorf. „Abwechselnd werfen die Mitglieder der Mannschaften ihre Kugeln; und die Mannschaft, die am Ende die wenigsten Würfe gebraucht hat, ist Sieger.“

Aus dem Siegerteam werden dann der Boßelkönig und die Boßelkönigin ausgespielt. Dabei versuchen die Bewerber eine in fünf Metern Entfernung aufgestellte Sektflasche zu treffen. Der Spieler, der die Flasche zerstört, ist König oder Königin.
Eingeladen sind BSV-Mitglieder und Freunde, sowie die Erler Bevölkerung. Los geht es am kommenden Samstag, 30. März, um 12 Uhr am Schützenhaus an der Cranger Straße 188 mit der Auslosung der Mannschaften.

Den ersten Anwurf macht Bezirksbürgermeister Wilfried Heidl, er ist auch der Schiedsrichter beim Finale auf der Boule-Bahn „An der Gräfte“, wenn es an die Ermittlung der Boßelmajestäten geht.

Danach beginnt der Wettkampf: Die Strecke führt über den Autobahndeckel in Erle bis zum Park in der Gräfte, dort wird es auch eine Verpflegungspause geben. „Auf dem Rückweg zum Schützenhaus werden wir dann auf der neuen Boule-Bahn gegenüber dem Erich-Kästner-Haus die Finals spielen und wieder eine neue Boßelkönigin und einen Boßelkönig ermitteln“, so Tondorf.

Gegen 18 Uhr lassen die Schützen dann den Tag bei einem gemütlichen Beisammensein mit gutem Essen und bei Musik, Spielen und guter Laune ausklingen.

Foto: BSV

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.