Busse statt Bahnen

Im Bereich Horster Straße zwischen Lohmühlenstraße und Emil-Zimmermann-Allee in Fahrtrichtung Horst sind die Arbeiten an den Ent- und Versorgungsleitungen soweit abgeschlossen, dass nun mit dem Gleis- und Straßenbau begonnen werden kann. Das erfordert in den nächsten Wochen noch einmal einige Änderungen im Verkehrsablauf.

In Fahrtrichtung Horst müssen die Hof- und Garagenhofeinfahrten gesperrt werden. Die Sperrungen gelten ab Montag, 14. August, 7 Uhr, bis voraussichtlich Dienstag, 29. August, 18 Uhr. Außerdem muss der Ein- und Ausfahrtsbereich der Straße Zum Lanferbach tagsüber gesperrt werden.

In den kommenden Tagen, bis Ende August 2017, wird die Baufirma die Arbeitszeiten teilweise, wie es gesetzlich möglich ist, von 6 bis 20 Uhr nutzen. Darüber hinaus wird, um eine Kanalquerung einzubauen und dafür nicht massiv in den Verkehr einzugreifen, von Montagabend, 14. August, bis voraussichtlich Mittwochmorgen, 16. August, im Bereich der Emil-Zimmermann-Allee auch nachts gearbeitet. Auch an anderer Stelle der Horster Straße – zwischen A2-Brücke und Flurstraße – sind Nachtarbeiten notwendig. Hier werden in den Nächten von Montag, 14. August, bis voraussichtlich Dienstag, 29. August 2017, Fahrleitungsarbeiten ausgeführt.

Anstelle der Bahnen der Linie 301 fahren von Montag, 14. August, Betriebsbeginn, bis Dienstag, 29. August, Betriebsende, zwischen den Haltestellen Buer Rathaus und Essener Straße Busse. Die Busse können den Bereich zwischen Lohmühlenstraße und Emil-Zimmermann-Allee in beiden Richtungen befahren. Start- und Endhaltestelle für den Ersatzbus in Buer befindet sich auf dem ZOB am neu erstellten Bussteig, parallel zur Haltestelle Buer Rathaus der 302. An der Haltestelle Buer Rathaus der 302 endet in dieser Zeit auch die aus Gelsenkirchen kommende 301. Die Haltestelle Zeche Hugo wird vor bzw. hinter die Düppelstraße an die Haltestelle des NE14 verlegt.

Foto: Bogestra

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.