„Karneval total an Emscher und Kanal"

So richtig qual- und drangvolle Enge herrschte nicht beim Gelsenkircher Rosenmontagszug rund um die Cranger Straße. Das bedeutete vor allem für den Nachwuchs, dass er sich beim „Kamelle“ fangen und sammeln so richtig austoben konnte.
Und die Eltern und andere Erwachsene, die teils in phantasievollsten Kostümen, oft auch aber „in Zivil“ den Straßenrand säumten, konnten entspannt zuschauen und sich das eine oder andere „Pilsken“ genehmigen. Und natürlich den Zug, der unter dem Motto „Karneval total an Emscher und Kanal“ unterwegs war, genau in Augenschein nehmen.

 

Das Wetter spielte auch mit, die paar Niesel-Tröpfchen, die vom Himmel kamen, konnten die Laune der Feiernden nicht verderben. Und selbst Menschen, die nur aus rein beruflichen Gründen beim Umzug in nächster Nähe dabei waren, konnten sich das Schmunzeln häufig nicht verkneifen: Beispielsweise über die Trickfilmfigur am Straßenrand, einen Minion aus dem Kinofilm „Ich - einfach unverbesserlich“, der auf Bonbon-Nachschub wartete, oder auch über die mit einem großen Regenschirm ausgerüsteten „Mensch-Ärger-Dich-Nicht“-Figuren, die genau das vorlebten, was sie auf sich selbst stehen hatten. So machte der „Zuch“ in Erle den meisten so richtig Spaß – und wer absolut keine Lust hatte, wurde auch nicht unfreiwillig in Menschenmassen eingeklemmt.

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.