Rhododendron-Park nimmt Gestalt an

Von Boris Spernol

Er gedeiht – und wächst: der Rhododendronpark auf dem Alten Friedhof. Der Verein für Orts- und Heimatkunde e. V. Buer erweitert das Projekt auf dem Alten Friedhof Buer die Pflanzungen jetzt um weitere Felder. „Dank großzügiger Spenden der FGG Friedhofsgärtner Gelsenkirchen eG, der Sparkasse Gelsenkirchen und der Volksbank Ruhr Mitte kann das Projekt nun um drei weitere Beetreihen wachsen“, sagte Vereinsgeschäftsführer Georg Lecher am Donnerstagmorgen.

Gärtnermeister Konrad Herz hatte 2015 als Ideengeber das erste Beet gestiftet. „Dank vieler wertvoller Spendenbeträge in unterschiedlicher Höhe von Firmen und Privatleuten konnten wir weitere Pflanzungen in Auftrag geben“, sagte Lecher. Um das Gesamtprojekt im Gesamtwert von fast 50.000 Euro jetzt in einem Schritt abschließen zu können, habe sich der Verein entschlossen, den noch fehlenden Spendenbetrag für die Pflanzung aus den Rücklagen des Vereins in Höhe von rund 8000 Euro vorzufinanzieren, so Lecher. Der Verein brauche also nach der Fertigstellung noch weitere Spenden. „Wenn die Blüten dann da sind, wird die Bevölkerung die Verschönerung des Parks erkennen und bestimmt bereit sein, das Projekt noch zu unterstützen“, sagt Lecher.

Die Pflanzung am Donnerstag erfolgte mit der FGG Friedhofsgärtner Gelsenkirchen eG in Zusammenarbeit mit Mitgliedsbetrieben und als Projektarbeit der Berufsschule für Auszubildende aus den unterschiedlichen Gärtnerfachbereichen vom Herwig-Blankerz-Berufskolleg, Recklinghausen.

Die elf Schülerinnen und Schüler des Kollegs legten am Donnerstag zwei weitere Beetreihen an. Die angehenden Gärtner des zweiten Ausbildungsjahres der Fachrichtungen Friedhof, Baumschule und Zierpflanzenbau konnten unter Anleitung von Gärtnermeisterin Katharina Wolter, Herten, und Gärtnermeister Martin Strunk, Gelsenkirchen, „mit viel Freude ihre theoretisch erlernten Kenntnisse vor Ort auf dem Friedhof in die Tat umsetzen, sagte Andreas Mäsing, Geschäftsführer der FGG mit einem Augenzwinkern. „Das ist natürlich besser, als nur die Schulbank zu drücken.“

Insgesamt umfasst der Park jetzt 13 Beete, in denen 437 Stauden und 48 Rhododendron-Gehölze – in verschiedenen Höhen – gepflanzt sind. „Die weißen sind immer die ersten, die blühen, dann kommen die rosafarbenen, roten und violetten. Das sind verschiedenen Sorten, die der Landschaftsarchitekt vorgeplant hat, damit hier ein schönes Farbbild entsteht“, erläuterte Mäsing.

Spenden an den Verein für Orts- und Heimatkunde e.V., GE-Buer, unter dem Stichwort „Rhododendronpark“ auf die Konten bei der Volksbank Ruhr Mitte: DE60 4226 0001 0102 5710 00, bei der Sparkasse: DE76 4205 0001 0160 0495 63.

Foto: Spernol

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.