Schüler werden Junior-Retter

Mehr als die Hälfte aller Grundschüler in Deutschland können laut einer Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2017 nicht sicher schwimmen. Nicht so in der Offenen Ganztagsschule (OGS) der Grundschule Im Brömm: Hier gibt es eine Schwimm-AG, die alle OGS-Kinder im ersten Schuljahr besuchen.

Die meisten Schüler machen mit dem Schwimmen weiter und schaffen während ihrer OGS-Zeit das Seepferdchen-Abzeichen; mehrere Schüler haben es in diesem Jahr sogar geschafft, das Junior-Retter-Abzeichen zu bestehen.

 

Schulleiterin Roswitha Reiprich erklärt die Rahmenbedingungen: „Wir sind in der glücklichen Lage, eine Schwimmhalle und einen guten Trainer an unserer Schule zu haben. Deshalb können wir neben anderen sportlichen Aktivitäten eine Schwimm-AG anbieten.“ Damit wird nicht nur die wichtigste Voraussetzung für den sicheren Schwimmbadbesuch im Sommer geschaffen, sondern auch dem Bewegungsdrang der Kinder entsprochen: „Gesunde glückliche Kinder brauchen neben einer ausgewogenen Ernährung und Lernzeit in der OGS auch Bewegung“, so die Leiterin und Mitarbeiterin der Caritas Gelsenkirchen weiter.

Seit neun Jahren bringt Eckardt Rensch als ehrenamtlicher Übungsleiter den Kindern das Schwimmen bei. „Am Anfang steht der Spaß, der aber sehr schnell in Ehrgeiz übergeht, sobald die Kinder sich an das Wasser gewöhnt haben“, erklärt der Trainer, der über die Lehrscheinbefähigung für alle Schwimm- und Rettungsabzeichen verfügt. Das erste Ziel der Schüler ist das Seepferdchen-Abzeichen. „Danach geht es über Bronze und Silber weiter zu Gold. Einige Kinder erreichen all diese Abzeichen in ihrer vierjährigen OGS-Zeit bei uns“, so der Trainer weiter.

Und die Kinder? „Ich finde es ganz toll, dass die OGS eine Schwimm-AG anbietet“, sagt Julie, die außerdem meint: „Freitag war der tollste Tag, denn da hatten wir Schwimmen.“

Foto: Caritas

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.