Werkstatt wird zum Winterdorf

Bei Glühweinduft, Kerzenschein und Chorgesang stimmten sich die Besucherinnen und Besucher des inklusiven Adventsmarkts am Sonntag in den Gelsenkirchener Werkstätten für angepasste Arbeit auf die Weihnachtszeit ein.

Den ganzen Tag über verwandelte sich das Außengelände sowie der Speisesaal der Werkstatt in ein idyllisches Winterdorf. In liebevoll geschmückten Holzhütten konnten die Gäste nach kleinen Herzlichkeiten stöbern und nebenbei die Werkstatt kennenlernen. Produkt-Highlight an diesem Tag war eine Gewürzbox, gefüllt mit verschiedenen, liebevoll verpackten Gewürzen, die anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Werkvereins hergestellt wurde.

Bei einer großen Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten war für jeden etwas dabei. Neben dem traditionellen Grünkohlessen wurden variantenreiche Köstlichkeiten, die je nach Lust und Laune innen oder draußen verspeist wurden, angeboten. Spanferkel und der extra angerührte Jubiläums-Eierpunsch fanden großen Anklang.

„Da die Vergrößerung des Geländes unseres Adventsmarktes auf so viel Zuspruch getroffen ist, planen wir im nächsten Jahr nicht nur am ersten Advent zu uns einzuladen, sondern schon am Vortag in den ersten Advent zu feiern“, so Sebastian Schwager, Geschäftsführer der Werkstätten. „Durch einen zweitägigen Adventsmarkt bekommen noch mehr Leute die Möglichkeit, uns kennenzulernen.“

Der Adventsmarkt war auch der Start für den Weihnachtsbaumverkauf. Verkauft werden die Bäume an der Braukämperstraße 100 montags bis donnerstags von 8.30 bis 15 Uhr, freitags von 8.30 bis 13 Uhr.

Der Werkverein Gelsenkirchen e. V. besteht seit 1967 und betreibt die Gesellschaften Gelsenkirchener Werkstätten für angepasste Arbeit gGmbH und Lebenswelt Gabriel gGmbH. Weitere Infos zum Werkverein: www.werkverein-ge.de.

Foto: Gelsenkirchener Werkstätten

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.