Zeitkapsel im Denkmalsockel

Das Denkmal für die verunglückten Bergleute auf dem Buerschen Hauptfriedhof nimmt Gestalt an. In dieser Woche wurde das Betonfundament fertig gestellt, auf dem ab September dann das eigentliche Denkmal seinen Platz finden wird.

Nach altem Brauch versenkte Steinmetz Thomas Seubert (beobachtet von Gerd Rehberg, Konrad Herz und Axel Barton, v.l.) eine „Zeitkapsel“ im Beton: Die Metallröhre enthält lokale Tages- und Wochenzeitungen vom Datum der Aktion. Am 22. September soll das Denkmal eingeweiht werden. Dann wird es anlässlich der Eröffnung eine kleine Feierstunde geben: Oberbürgermeister Frank Baranowski wird eine Ansprache halten, außerdem singt der Bergmannschor Consolidation.

Foto: Barton

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.