Absehbarer Abschied

Torhüter Timo Hildebrand verlässt den FC Schalke 04 am Saisonende

von Boris Spernol

Gelsenkirchen. Die Zeichen standen schon länger auf Abschied. Nun hat der FC Schalke 04 auch offiziell bekannt gegeben, dass der Verein den am Saisonende auslaufenden Vertrag mit Torhüter Timo Hildebrand nicht verlängern wird. Es gilt unterdessen als ausgemacht, dass an seiner Stelle der Düsseldorfer Fabian Giefer zu dem Revierklub wechselt.

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt würdigte in einer Erklärung noch einmal die Verdienste Hildebrands (34) für die Schalker und begründete zugleich die - für viele Beobachter nicht mehr überraschende - Personalentscheidung mit der Zukunftsperspektive. „Unsere Aufgabe ist es, bei Verträgen vor allem Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Hier wollen wir uns auf der Position des Torhüters anders aufstellen und haben dies Timo nun mitgeteilt", sagte Heldt, der sich überzeugt zeigte, „dass dies an seinem tadellosen Engagement für Schalke 04 bis zum Saisonende nichts ändern wird".

Nach einer schweren Knieverletzung von Torhüter Ralf Fährmann hatten die Schalker den damals vereinslosen Hildebrand im Herbst 2011 verpflichtet. Seither bestritt der WM-Teilnehmer von 2006 insgesamt 58 Pflichtspiele für den Verein. „Mit seinen sportlichen Leistungen hat er einen wichtigen Anteil an den Erfolgen der vergangenen zweieinhalb Jahre mit Platz drei und vier in der Bundesliga, dem Einzug ins Achtelfinale in der Champions League und dem Erreichen des Viertelfinales in der Europa League gehabt", betonte Heldt.
Zudem habe sich der Torhüter immer mit dem Verein identifiziert „und dies unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, sich zudem stets im Sinne der Mannschaft und des Teamgedankens verhalten", betonte Heldt.

Hildebrand, der sich gestern nicht öffentlich äußerte, denkt offenbar noch nicht an ein Ende seiner Laufbahn. „Drei, vier Jahre auf hohem Niveau traue ich mir noch zu", sagte er zumindest vor einigen Wochen in einem Interview. Als Andeutung konnte man eine Nachricht vor wenigen Tagen auf seiner Homepage lesen: „Für mich wird es sicher wieder ein spannendes Jahr. Ich freue mich drauf", schrieb Hildebrand.

Die Nachfolge für den 34-jährigen Keeper soll dem Vernehmen nach bereits geregelt sein: Die Verpflichtung von Fabian Giefer vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf gilt bereits seit Anfang Dezember als fix.
Der 23-Jährige kann ablösefrei zur neuen Spielzeit kommen und soll bei den Schalkern einen Vertrag bis 2018 erhalten. Sportmanager Horst Heldt hatte Giefer schon im vergangenen Jahr als „Torwart der Zukunft" bezeichnet.

Spätestens nachdem Ralf Fährmann ihn als Nummer eins im Tor abgelöst hatte, musste der Ex-Stuttgarter Hildebrand mit einem Ende seiner Zeit auf Schalke rechnen. Zum Wachwechsel hatte vor allem Hildebrands kapitaler Patzer im Champions-League-Spiel Anfang November beim FC Chelsea (0:3) beigetragen, als ein missglückter Abstoß zum 0:1 führte. Seinen Platz im Tor räumen musste Hildebrand dann aber wegen einer Hüftverletzung - und Ralf Fährmann nutze seine Chance. Zumindest einstweilen: Fährmanns Kontrakt bei den Schalkern läuft noch bis 30. Juni 2015. Von Lars Unnerstall spricht auf Schalke niemand mehr.

Foto: NBM

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.