Camping vor der Geschäftsstelle

Schalke-Karten sind immer begehrt – wenn Schalke in der Champions League gegen Galatasaray Istanbul spielt, ist der Ansturm noch größer als sonst. Kein Wunder, schließlich leben viele Fans des türkischen Traditionsvereins hier. Und die nahmen einige Strapazen auf sich, um an die Karten zu kommen.

Es regnete zum Teil kräftig in Gelsenkirchen am Freitagmorgen – doch das hielt die Fans nicht davon ab, sich in die lange Schlange einzureihen, die sich vor der Schalker Geschäftsstelle gebildet hatte. 300 besonders Hartgesottene hatten schon seit 5 Uhr morgens ihr Lager vor dem Vereinsgelände aufgeschlagen und trotzten den Elementen, insgesamt waren laut Polizeiangaben 1.700 Fans gekommen, um ihr Glück zu versuchen.

 

„Das war schon ein ungewöhnlich großes Aufgebot“, so Christian Zander von der Polizei. Trotz einiger Streitigkeiten, weil immer wieder Fans versuchten, sich vorzudrängeln, sei die Lage aber ruhig geblieben, teilte Zander mit. Die Polizei war mit insgesamt 15 Fahrzeugen vor Ort, hielt sich aber weitgehend im Hintergrund.

Schalke 04 hatte schon im Vorfeld den exklusiven Vorverkauf für Mitglieder wegen des großen Ansturms um einen Tag verlängert. Weil der Online-Shop komplett überlastet war, gab der Verein den Mitgliedern bis Freitagmorgen um 9 Uhr Zeit, sich ihre Tickets zu sichern.

Nach wenigen Minuten waren am Freitag alle Karten weg, meldete der Verein – das Spiel am Dienstag, 6. November, ist damit komplett ausverkauft. Allerdings befürchten viele Schalke-Fans jetzt, dass wegen der hohen Nachfrage so mancher Dauerkarteninhaber in Versuchung geraten könnte, sein Ticket für viel Geld zu verkaufen. Auf diversen Internetbörsen kursieren schon entsprechende Angebote zu Mondpreisen. Schalke droht also im Extremfall ein „Auswärtsspiel“ in der Veltins-Arena.

Foto: Heselmann

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.