Kenny hat das Zeug zum Publikumsliebling

Von Frank Leszinski

Obwohl er gegen die Bayern einen Elfmeter verursacht hatte, der Schalke schnell auf die Verliererstraße führte, gehörte Jonjoe Kenny schon gegen den deutschen Rekordmeister zu den Lichtblicken. Beim 3:0 (1:0)-Erfolg gegen die Hertha setzte die Leihgabe des FC Everton noch einen drauf.

Nicht nur sein Treffer zum Endstand war höchst sehenswert, sondern der 22-Jährige war der beste Schalker Feldspieler in dieser Partie. Kein Wunder , dass die Journalisten sich sofort Kenny zuwandten, als dieser am frühen Samstagabend die Schalker Kabine mit einem zufriedenen Lächeln verließ.



„Der Trainer gibt mir sehr viel Vertrauen. „So ein ähnliches Tor habe ich auch schon mal für England erzielt“, freute sich der Rechtsverteidiger, der gegen die Berliner viele starke Szenen hatte und aufgrund seiner engagierten Spielweise das Zeug zum neuen Schalker Publikumsliebling hat.

Dass Schalke auch von zwei Berliner Eigentoren profitierte, wollte Kenny nicht auf den Faktor Glück zurückführen. „Wir haben die Eigentore erzwungen, weil wir in die gefährlichen Räume vorgedrungen sind“, betonte der Rechtsverteidiger, der mit Benjamin Stambouli in der Viererkette hervorragend harmonierte.

Auch Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider lobte Kenny über den grünen Klee: „Wir freuen uns, dass er hier ist. Er passt sehr gut zu uns“, sagte der 48-Jährige, der eine Premiere feierte. Bisher hatte er als neuer Schalker Sportvorstand noch nie einen Schalker Heimsieg erlebt. Nun sollen noch viele weitere folgen.

Foto: NBM

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.