Schalke hat große Lust auf die nächste Aufgabe

Beim Schalker Training am Mittwoch hatte Trainer David Wagner 22 Feldspieler auf dem Platz. „Es gibt nichts Schöneres für einen Trainer, wenn man mit solch einem großen Kader arbeiten kann“, freute sich der Schalker Coach, der bis auf Benito Raman (Sprunggelenk) keinen verletzten Spieler zu beklagen hat.


Sollten die Königsblauen am Freitag (20.30 Uhr/Sky) ihr drittes Bundesligaspiel in Folge gewinnen, hätten sie sich erst einmal in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. Nach fünf Spieltagen wäre die Aussagekraft dieser Konstellation zwar noch nicht sehr groß, aber Wagner weiß sehr wohl: „Wir sehen, dass wir unseren Start verbessern und uns in eine gute Position bringen können.“ Die Stimmung im Kader sei hervorragend. Wagner: „Wir haben wahnsinnig Lust, die Freude auf das nächste Spiel wird größer.“

Vor Gegner Mainz hat Wagner „großen Respekt“. Denn: „Sie haben einen aggressiven Spielstil.“ Mit dem Mainzer Trainer Sandro Schwarz ist Wagner befreundet. Ob der Schalker Trainer die Erfolgself aus dem Paderborn Spiel verändern wird, ließ er am Mittwoch offen.

 

Foto: NBM (Archiv)

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.