Zum Vernaschen

Lokalpatriotismus der auch gut schmecken soll: Zum vierten Mal gibt es den offiziellen Gelsenkirchener Adventskalender.

Der Gelsenkirchener Künstler Gelsenkirchen Jesse Krauß hat schon zum zweiten Mal ein lebhaftes Wimmelbild illustriert. Diesmal liegt der Fokus nördlich des Kanals rund um die Arena – vom Künstler liebevoll „Rudi-S 04-Arena“ getauft. Auf dem großen Hügel wird gerodelt, was das Zeug hält. Und mittendrin der Nikolaus mit seinem Rentierschlitten.

Wer genau hinschaut, findet noch mehr Gelsenkirchen auf dem Kalender: Das Eisbärmädchen Nanook mit seiner Mama, den 5-Minuten-Takt der 302, die Nummer 1 im Revier, Max und Mia – die Maskottchen vom Familienbüro, den Horster Löwen mit neuem Anstrich, den Flix-Train, der als Schlitten den Berg heruntersaust, den Bergmannschor, der die letzte Lore begleitet und dem Abschied vom Bergbau ebenso gewidmet ist wie dem Förderbeginn vor 150 Jahren auf der Zeche Nordstern. Auch „Free Wifi für alle“, Ed Sheeran und Helene Fischer, die in der Arena auftreten, finden sich. Der geschulte Adventskalender-Fan entdeckt auch Veranstaltungen wie das 1. Virtual-Reality-Festival „Places“, das Festival „GEspana“ und den „Tag der Trinkhallen“ oder Jubiläen wie „50 Jahre Kunstverein“ oder „40 Jahre Musikschule“, die in diesem Jahr in Gelsenkirchen gefeiert wurden.

„Der Adventskalender ist unser absolutes Lieblingsprojekt“, erklärt Sandra Falkenauer, Leiterin Marketing der Stadtmarketing Gesellschaft, „weil so viel Begeisterung und so viel Gelsenkirchen da drin stecken.“ Fast 40 Verkaufsstellen beteiligen sich am Adventskalender, der erstmals in einer Auflage von 11.000 Stück an den Start geht. „Das Händlernetz erstreckt sich in bewährter Weise über das ganze Stadtgebiet. Wir haben es die letzten Jahre kontinuierlich ausgebaut“, berichtet Projektmitarbeiterin Jessica Dehms erfreut. Und Falkenauer ergänzt: „Viele Händler fragen bereits im Frühsommer nach, ob wir wieder einen Kalender herausbringen.“

Der Gelsenkirchener Adventskalender ist ab dem 16. Oktober zum Preis von 3,99 Euro erhältlich - unter anderem im Ticketcenter an der Hagenstraße 15 in Buer.

Foto: Heselmann

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.