CDU befürwortet altes Karstadt-Haus

von René Preuss

Die CDU findet es im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnet, dass ins alte Karstadt-Haus wieder Leben einziehen soll.
Kann man so sehen, oder?

Es geht aufwärts mit Buer – davon ist Bürgermeister Klaus Hermandung (CDU) überzeugt.
„Das wird zu einer Belebung der Buerschen Innenstadt beitragen“, begründete er, warum die Investorengemeinschaft Hochstraße mit dem CDU-Bürgerpreis 2013 ausgezeichnet wird.
Die Gruppe Bueraner um Siegbert Panteleit und Christian Schramm sorgt bekanntlich dafür, dass im alten Hertie-Haus an der Hochstraße neues Leben einzieht: Grund genug für die Gelsenkirchener CDU, dieses Engagement zu ehren. Überreicht bekam die Investorengemeinschaft den Preis anlässlich des Neujahrsempfangs der CDU, der am Donnerstagabend im Augustinushaus in der Gelsenkirchener Altstadt stattfand.
Laudator Hermandung erklärte, dass es sich bei der Preisverleihung um eine Premiere gehandelt habe: Zum ersten Mal habe die Jury kein ehrenamtliches, sondern unternehmerisches Engagement ausgezeichnet.

Denn auch das könne sich positiv auf die ganze Stadt auswirken. „Gerade in Zeiten der Vereinheitlichung unserer Innenstädte brauchen wir Geschäftsleute, die sich für ihre Stadt einsetzen“, sagte Hermandung. Die Wiederbelebung des Kaufhauses, in das Einzelhändler, Büros sowie die Stadtbibliothek einziehen sollen, sei dafür ein gutes Beispiel.
Architekt Christian Schramm dankte im Namen der Investorengemeinschaft für den Preis und wies noch einmal darauf hin, dass es sich bei der Rettung des altehrwürdigen Kaufhauses um ein echtes „Heimspiel“ handele: „Wir haben Buersche Handwerker, Buersche Ingenieure, und bei der Finanzierung sind natürlich auch die heimischen Banken beteiligt.“
Schramm kündigte an, dass das „neue“ Hertie-Haus Ende des Jahres fertig sein soll.

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.