„Juller“ im Musiktheater

Dass sich das Musiktheater im Revier ab und an mit dem Thema Fußball beschäftigt, ist spätestens seit dem Musical „Nullvier“ nichts Neues mehr. Am Freitag ist es wieder soweit: Das Theaterstück „Juller“, das die Geschichte des deutsch-jüdischen Fußballnationalspielers Julius Hirsch erzählt, ist dann um 19.30 Uhr im Kleinen Haus zu sehen.

Uraufgeführt im Theater der Jungen Welt in Leipzig geht das Stück derzeit auf Gastspiel-Tour durch zehn Bundesligastädte, Auftakt ist am Mittwoch in Dortmund. Das Auftragswerk von Jörg Menke-Peitzmeyer zeichnet in starken Bildern und temporeichen Szenenwechseln die Biographie von Julius Hirsch, den die Nationalsozialisten in Auschwitz ermordeten. Karten für das Gastspiel „Juller“ sind erhältlich unter Tel. 14 77 999.

Foto:  Tom Schulze

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.