Rathaus fest in Narrenhand

Weiberfastnacht, 11.11 Uhr: Nicht sehr lange konnte sich Oberbürgermeister Frank Baranowski (3. v. l.), unterstützt von Bürgermeisterin Gabi Preuß (2.v. l.) und Bürgermeister Klaus Hermandung (4.v. l.), gegen den Ansturm der Jecken wehren, dann musste er Viola I. (links) den Schlüssel zum Hans-Sachs-Haus überreichen. Zum Trost hatte die Karnevalsprinzessin dem Oberbürgermeister ein Modell des Hans-Sachs-Hauses mitgebracht. „Wir wollen ja nicht, dass der Oberbürgermeister und seine Verwaltung ganz ohne Dienstsitz sind“, sagte die Prinzessin mit einem Schmunzeln. Bis Aschermittwoch ist die Stadt nun in Narrenhand. Unterstützt wurde das Gelsenkirchener Stadtprinzenpaar Marius I. und Viola I. von den städtischen Rathausweibern, die als Rocker in Lederkluft und mit Luftgitarren dem Oberbürgermeister auf den Leib rückten. Mit ihrem Lied überzeugten sie auch die wartenden Närrinnen und Narren im Hans-Sachs-Haus. —Foto: Stadt Gelsenkirchen

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.