Unterstützung gegen Altersarmut

GELSENKIRCHEN. Ina Geldermann übernimmt die Leitung des Referates Soziales. Sie folgt auf Hans-Joachim Olbering, der seit März das neu gegründete Referat Öffentliche Sicherheit und Ordnung leitet.

Oberbürgermeister Frank Baranowski hat die 57-Jährige Diplom-Verwaltungswirtin jetzt vorgestellt. Ina Geldermann hat nach einem Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW 1983 beim Jugendamt Gelsenkirchen angefangen und war dort in unterschiedlichen Funktionen als Teamleitung, Abteilungsleitung und Leiterin der Betreuungsstelle tätig.
2002 übernahm sie die Leitung einer Abteilung im Referat Erziehung und Bildung mit rund 180 Mitarbeitenden. Ina Geldermann verfügt über umfangreiche Leitungserfahrung, gute Vernetzung innerhalb und außerhalb der Stadtverwaltung, langjährige Erfahrung mit politischen Gremien und über gute Kenntnisse der Trägerlandschaft in Gelsenkirchen.

2015 hat Ina Geldermann die stellvertretende Referatsleitung des Referates Erziehung und Bildung übernommen. Als künftige Schwerpunkte im Referat Soziales sieht sie die Weiterentwicklung und Fortschreibung der Pflegebedarfsplanung im Bereich der stationären Pflege mit dem Ziel der Qualitätssicherung und Kostenregulierung, eine bedarfsgerechte Versorgung geflüchteter Menschen mit Wohnraum und die Stärkung von Beratung und Unterstützung gegen Altersarmut.
Innerhalb der Verwaltung wird sie ihr Augenmerk auf ein bürgerorientiertes Verwaltungshandeln und die Weiterentwicklung des Dienstleistungsgedankens legen. Als Leitgedanken der bisherigen- und zukünftigen Aufgabenwahrnehmung sieht sie den wertschätzenden, respektvollen Umgang mit allen dem Referat anvertrauten Klienten/Kunden und Kooperationspartnern.
Dieser Grundgedanke soll auch für die zukünftige Zusammenarbeit innerhalb des Referates Soziales gelten. Respekt, Wertschätzung, Teamarbeit sind die Grundlage für eine gemeinsam getragene erfolgreiche Aufgabenwahrnehmung. Ina Geldermann wohnt im Stadtteil Feldmark.

Foto: Stadt Gelsenkirchen

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.