Vorbildfunktion für Zusammenleben

Gelsenkirchen. Der Vorstand des Städtepartnerschaftsvereins Gelsenkirchen – Büyükcekmece ist bei seiner letzten Vorstandssitzung darüber eingekommen, dass der aufgeheizte Konflikt innerhalb der Türkei und zwischen der Türkei und Deutschland keine Auswirkungen auf seine Arbeit habe.

Im Gegenteil: Durch das seit seiner Gründung freundschaftliche und unbelastete Verhältnis der türkisch- und deutschstämmigen Mitglieder untereinander sieht sich der Verein sogar als Beispiel dafür, dass der deutsch-türkische Konflikt keinen Keil zwischen Menschen in Gelsenkirchen treibt. Dies sei unabhängig von unterschiedlichen persönlichen Auffassungen, die in gegenseitigem Respekt besprochen werden.

Vorstandsvorsitzender Rüdiger von Schoenfeldt betont: „Neben der Förderung der Städtepartnerschaft haben die 150 Mitglieder des Vereins auch eine Vorbildfunktion für das gute Zusammenleben von Deutsch- und Türkischstämmigen in Gelsenkirchen, getragen von gegenseitiger Achtung und Freundschaft.“

So wie in den vergangenen Jahren werde der Verein seine regelmäßigen Austauschaktivitäten auch in diesem Jahr wahrnehmen und unterstützen. „Nachdem vor wenigen Monaten unsere Partner aus der Türkei mit einer großen Gruppe unter Leitung des Bürgermeisters Dr. Hasan Akgün in Gelsenkirchen waren, wird in diesem Herbst eine Delegation nach Büyükcekmece fahren zur weiteren Festigung der freundschaftlichen Kontakte“, so von Schoenfeldt.

Wer sich der Idee der Freundschaft anschließen und dem Konflikt entgegenstellen möchte, kann mit dem Verein Kontakt aufnehmen: ge-bc@gmx.de.

Foto: NBM

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.