"Wir fühlen uns getäuscht"

Von Boris Spernol

Der Skandal um die ehemalige Gelsenkirchener Jugendamtsspitze berührt auch das Aktuelle Forum NRW, das seinen Sitz in Gelsenkirchen an der Hohenstaufenallee hat. „Wir fühlen uns getäuscht“, sagt dessen Vorsitzender Hans Frey.

Getäuscht fühlt sich der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete vor allem von Hans-Jürgen Meißner (Foto: 2.v.r.): Denn der pensionierte stellvertretende Gelsenkirchener Jugendamtsleiter fungierte von 2012 bis Ende 2014 beim Aktuellen Forum als einer von zwei Sprechern des Projekts „Young Workers for Europe“. Frey: „Er hatte uns seine Mitarbeit angeboten, und dafür waren wir an sich auch dankbar.“

Im Zuge dieses aus dem Europäischen Sozialfonds für Deutschland finanzierten Projekts schickte das Aktuelle Forum mit verschiedenen Kooperationspartnern junge Erwachsene zu verschiedenen Arbeitseinsätzen für gemeinnützige Zwecke nach Griechenland, in die Slowakei sowie mehrfach nach Ungarn. In vier Fällen waren die Teilnehmer hierbei auf dem Reiterhof Tekeres im ungarischen Orfü untergebracht.

An diesem Reiterhof ist Meißner, wie berichtet, beteiligt. Zusammen mit dem inzwischen freigestellten Jugendamtsleiter Alfons Wissmann und dem ehemaligen Bürgermeister von Pécs, Tibor Gonda, hatte Meißner 1996 die „Gonda und Partner Reithof GmbH“ mitbegründet. „Diese Beteiligung war uns aber nicht bekannt“, sagt Frey. Er ist entrüstet, da Meißner seinerzeit den Reiterhof als Unterkunft empfohlen habe – „offenbar nicht uneigennützig“.

Wichtig ist Frey, zu betonen, „dass wir den Reiterhof nur als eine Art Hotel gebucht haben“, während die Teilnehmer tagsüber woanders an ihren Projekten gearbeitet haben. Eine für dieses Jahr in Pécs geplante Maßnahme wurde abgesagt. „Wir suchen dort nun nach einer neuen Unterkunft“, so Frey.

Foto: Privat

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.