„Wir Kinder aus Bullerbuer“

Bereits zum zweiten Mal haben sich Grundschülerinnen und Grundschüler der Pfefferackerschule und der Oberstufenschülerinnen und -schüler des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums zusammengetan, um ein gemeinsames Theaterstück zu produzieren. Am Montag feierte das Stück mit dem Namen „Wir Kinder aus Bullerbuer“ vor ausverkauftem Haus seine Premiere.

Die vier Schülerinnen Weronika Friedrich, Victoria Michalski, Christine Spiech und Freya Wodara vom AvD hatten seit Beginn des Schuljahrs in wöchentlichen Treffen das Stück eigenständig konzipiert, die Dialoge geschrieben, Rollen verteilt, an Bühnenbild und Requisite gearbeitet und Regie geführt. Dies geschah mit Unterstützung durch jeweils eine Lehrerin der jeweiligen Schule.

Fest stand vom ersten Tag, dass die Figuren aus Astrid Lindgrens Klassiker „Wir Kinder aus Bullerbü“ als Vorlage für das Stück dienen sollten. Die Story ist schnell erzählt: Die neue Familie von „Hinterm Kanal“ zieht ins vermeintlich beschauliche Bullerbuer. Die Meinungen zu den Neuankömmlingen sind gespalten. Nur Opa Werner erinnert sich an wilde Parties, die er seiner Zeit „hinterm Kanal“ gefeiert hat. Aber erst ein schlimmer Unfall bringt alle einen Tisch, und zwar an Opa Werners Geburtstagstisch. So wird aus einem alters- und schulübergreifenden Projekt auch ein Mehrgenerationenstück, das Groß und Klein gleichermaßen begeistert.

„Die Arbeit mit den Grundschulkindern war eine Bereicherung für alle Seiten und zu beobachten, welche Fortschritte die Kinder beim Lernen der langen Texte und beim Schauspielern machen, war extrem beeindruckend“, lautet das Fazit der vier AvD-Schülerinnen. „Uns allen hat die Zusammenarbeit sehr viel Freude und Spaß bereitet.“

Beiden Schulen weisen auch auf die großzügige finanzielle Unterstützung des Projektes durch Gelsenwasser und den schulischen Förderverein des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums hin. Am Ende waren sich alle Beteiligten einig: Das soll nicht die letzte Zusammenarbeit der beiden Schulen gewesen sein.

Foto: AVD

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.