Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen

Im November waren in Gelsenkirchen 17 633 Personen arbeitslos gemeldet, 128 mehr als im Vormonat (+0,7 %). Die Arbeitslosenquote stieg damit gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 13,8 Prozent. Gegenüber dem Vorjahresmonat hat die statistische Arbeitslosigkeit um 221 Personen zugenommen (+1,3 %).

„Die Zahl ist nach der positiven Entwicklung der letzten Monate im November erstmals wieder leicht angestiegen“, kommentierte Karl Tymister, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Gelsenkirchen, die Zahlen. „Bemerkenswert ist, dass weiterhin Jugendliche und junge Erwachsene von der Arbeitsmarktlage profitieren konnten. Die Jugendarbeitslosigkeit in Gelsenkirchen ist gegen den Trend deutlich gesunken“, sp Tymister weiter.

Aktuell waren 1567 junge Menschen unter 25 Jahre arbeitslos gemeldet, 42 weniger als im vergangenen Monat (-2,6 %) und 21 mehr als im November vergangenen Jahres (+1,4 %). 344 Jugendliche entfielen auf die Arbeitsagentur (-20 zum Vormonat), 1.223 junge Frauen und Männer wurden durch das Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen (Jobcenter IAG) betreut (-22 zum Vormonat).

Die tatsächliche Unterbeschäftigung für Gelsenkirchen lag im November bei 24 594 Personen, 231 mehr als im Oktober (+0,9 %). Die Unterbeschäftigungsquote beträgt aktuell 18,7 Prozent. Gegenüber November 2016 hat die Unterbeschäftigung um 520 Personen zugenommen (+2,2 %).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit) waren im November 3327 Personen arbeitslos gemeldet, 7 weniger als im Vormonat (-0,2 %) und 521 mehr als vor einem Jahr (+17,3 %).

Bei dem Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist zu berücksichtigen, dass die sogenannten „Aufstocker“ (Parallelbezieher von ALG I und ALG II) seit dem 1. Januar 2017 vermittlerisch durch die Arbeitsagentur und nicht mehr durch das Jobcenter betreut werden. Sie werden deshalb jetzt auch im Rechtskreis SGB III als arbeitslos gezählt (zuvor: SGB II). Davon betroffen sind in Gelsenkirchen rund 400 Arbeitslose.

Im Integrationscenter für Arbeit Gelsenkirchen (Jobcenter IAG) wurden 14 306 Arbeitslose gezählt, 135 mehr als im Vormonat (+1,0 %). Gegenüber dem Vorjahresmonat hat die statistische Arbeitslosigkeit um 300 Personen abgenommen (-2,1 %).

Im aktuellen Berichtsmonat lag die Unterbeschäftigung im Rechtskreis des SGB II bei 20 531 Personen. Das waren 256 mehr als im Vormonat (+1,3 %) und 139 mehr als im November 2016 (+0,7 %).

Unternehmen aus Gelsenkirchen meldeten der Arbeitsagentur im Berichtsmonat insgesamt 527 neue freie Stellen. Die Zahl der gemeldeten Vakanzen seit Jahresbeginn summiert sich damit auf 5405 freie Stellen, 374 oder 7,4 % mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Nachfrage nach neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeigten im Berichtsmonat vor allem die Bereiche Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung, gefolgt von den Bereichen Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit.

Foto: NBM (Archiv)

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.