Zeitreise in den Ferien

Unter dem Motto „Glück auf Amigos – wir entdecken die Welt der Kohle“ unternahmen 21 Kinder spannende Ausflüge und lernten viel über den Steinkohlenbergbau, der in diesem Jahr zu Ende geht.

Mit einem Abschlussfest gingen am Freitag für die 21 Mieterkinder von Vivawest in Gelsenkirchen abwechslungsreiche Ferientage rund um die Welt der Kohle zu Ende. Sie haben sich in der ersten Woche der Herbstferien gemeinsam mit dem Verein „Amigonianer soziale Werke“ auf eine spannende Reise durch die Welt der Kohle begeben. Was macht es so besonders, ein Kind des Ruhrgebiets zu sein? Was hat es genau mit dem Steigerlied auf sich?

Los ging es am Montag in der Aldenhofsiedlung in Feldmark. Von hier aus gingen die Kinder auf eine spannende Entdeckungstour durch das Ruhrgebiet. Auf ihrem Weg erfuhren sie viel über die Entwicklung der Industrielandschaft und konnten die Ruhrgebietsgeschichte hautnah in der ehemaligen Zeche Zollverein erleben. Zum Ausgleich zu den vielen Informationen durften sich die Kinder im Consolpark in Gelsenkirchen austoben. Darüber hinaus war bei den sommerlichen Temperaturen ein Besuch im Aqua-Park in Oberhausen eine willkommene Erfrischung. Bei einem Kreativtag im Jugendtreff der Amigonianer bauten die Kinder Loren aus Holz und arbeiteten somit das Erlernte auch künstlerisch auf.

Zum Abschlussfest am Freitag waren auch die Eltern und Geschwister der kleinen „Kumpel“ in die Aldenhofsiedlung eingeladen. Auch Marion Thielert, Bezirksbürgermeisterin Gelsenkirchen-Mitte, ließ es sich nicht nehmen, den frisch gebackenen Kohleexperten einen Besuch abzustatten und die Ergebnisse des Kreativtages zu bewundern. Neben der Präsentation der selbst gebauten Holzloren gab es viele Geschichten aus der ereignisreichen Ferienwoche zu erzählen geben. Als Anerkennung ihrer Leistungen erhalten die Teilnehmer Medaillen und Urkunden.

„Uns ist ein gutes Miteinander und eine gute Nachbarschaft in unseren Quartieren sehr wichtig. Wir freuen uns, mit den Ferienfreizeiten einen Beitrag dazu leisten zu können, dass sich unsere Mieter und deren Kinder bei uns zuhause fühlen“, sagte Dr. Stephan Schmidt, Geschäftsführer der Vivawest Stiftung, der die Urkunden verlieh.

„Bei dieser Ferienfreizeit haben die Kinder eine Zeitreise unternommen und viel Wissenswertes über die Welt der Kohle gelernt“, resümierte Karina Doll, aus der „Teamleitung Bestandskunden“ im zuständigen Vivawest-Kundencenter Emscher-Lippe. „Vor allem die Ausflüge zur Zeche Zollverein in Essen und in den Aqua Park in Oberhausen sind sehr gut bei den Kindern angekommen.“

Um ihren Kunden die Betreuung ihrer Kinder in der Ferienzeit zu erleichtern, hat Vivawest bereits in den vergangenen Jahren in verschiedenen Siedlungsbereichen ein Kinderferienprogramm angeboten. Auch in diesen Herbstferien gab es in drei Quartieren jeweils einwöchige Ferienaktionen für Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren. Diese wurden wieder mit Kooperationspartnern realisiert.

Foto: Michael Wolff

« Vorherige Seite

Kommentare

Um Kommentare zu schreiben, bitte einloggen oder bei www.buer-total.de anmelden.